5. Okt. 2009, 11:02

Der Fluss des Lebens

Eine Charles Darwin Ausstellung im Schloss Rosenstein im Naturkundemuseum Stuttgart in Deutschland.

 

Am 30. September um 18 h eröffnet im Schloss Rosenstein, die größte Ausstellung in Deutschland zum Darwinjahr, in dem sowohl der 200. Geburtstag des berühmten Naturforschers als auch das 150. Jubiläum seiner bekanntesten Publikation über „Die Entstehung der Arten" gefeiert wird.

 

Die Ausstellung führt dem Besucher zunächst die Vielfalt und die Komplexität in der Natur vor Augen und stellt traditionelle Erklärungsversuche in Form unterschiedlicher Schöpfungsmythen der Völker vor.

 

Danach tritt man aus dem „Dunkel der Mythen" in die große Säulenhalle des Schlosses Rosenstein ein und steht unvermittelt vor dem optischen Mittelpunkt und Highlight der Ausstellung: Ein originalgroßer und begehbarer Nachbau des Segel- und Forschungsschiffes Darwins, der „HMS Beagle". Die Weltreise und das Werk von Charles Darwin sowie sein historisches Umfeld markieren den Anfang einer umfassenden Auseinandersetzung mit der Geschichte der Evolutionstheorie - von den ersten Anfängen bis zur High-Tech-Forschung in Genlabors heute.

 

Besonders gewürdigt wird auch der „deutsche Darwin" Prof. Willi Hennig, der am Stuttgarter Museum für Naturkunde gewirkt hat. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden allerdings Erkenntnisse der aktuellen Evolutionsforschung, auch und gerade von Forschern aus Baden-Württemberg. Dabei werden konkrete Nutzanwendungen der Evolutionsforschung vorgestellt. Interaktive Multimedia-Stationen sollen insbesondere jugendliche Besucher ansprechen und laden zum Mitmachen ein.

 

 

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
1.10.2009 - 24.5.2010

 

Rosenstein 1 (für GPS: Nordbahnhofstraße 177)
D - 70191 Stuttgart

 

Öffnungszeiten:
Montag geschlossen
Dienstag - Freitag: 9.00 - 17.00
Samstag, Sonntag: 10.00 - 18.00


Info-Broschüre zur Ausstellung zum Herunterladen

Charles Darwin - Die Welt der Wissenschaft

Wie viel der ursprünglichen Thesen Charles Darwins der Evolutionstheorie enthalten ist, untersucht diese Ö1-Sendung vom 15.12.2009.